Empfohlen

Wie man Level 50 erreicht, bevor die Woche zu Ende ist

Wenn du mit Level 1 startest, nachdem du dir in The Elder Scrolls Online deine Klasse ausgesucht hast und deinen Charaktere erstellt hast, wirst du erst mal in die große, offene Welt des Spiels geworfen. Was wirst du tun? Wohin wirst du gehen? Wirst du mit dem PvP klar kommen? All diese Dinge schwirren um deinen Charakter herum und kommen vielleicht während deines Abenteuers zusammen, doch was ist, wenn du mehr Kontrolle über deinen Charakter haben möchtest ohne das Spiel ein oder zweimal durchgespielt zu haben, um den Durchblick über das Spiel zu haben? Dieser Guide, der The Elder Scrolls Online Levelling Guide von KillerGuides, ist genau das, was ich gebraucht habe. Um zum Ausdruck zu bringen, wie hilfreich dieser Guide tatsächlich war, werde ich auf die verschiedenen Aspekte dieses Guides genauer eingehen.

Dieser Guide, der The Elder Scrolls Online Levelling Guide von KillerGuides, ist genau das, was ich gebraucht habe um mein Abenteuer zu planen. Um zum Ausdruck zu bringen, wie hilfreich dieser Guide tatsächlich war, werde ich auf die verschiedenen Aspekte dieses Guides genauer eingehen.

eso_leveling_de_fullDa dieser Guide als Levelling Guide ausgewiesen ist, untersuchen wir zuerst diesen Aspekt. Wenn du dich mit der The Elder Scrolls Serie auskennst, weißt du wahrscheinlich, dass man in den vorherigen Spielen durch die Benutzung von bestimmten ausgewählten Skills die Level Ups erreicht hat. Dieses Mal gibt es ein traditionelleres, auf Erfahrung basierendes Skillsystem. Es gibt aber mehrere Möglichkeiten um Erfahrungspunkte zu verdienen und manche sind effektiver als andere. Wo befinden sich die besten Bereiche zum Grinden von Erfahrung? Welche Quests und welche Dungeons belohnen deine Bemühungen am besten und welche können ausgelassen werden? Diese Informationen sind in diesem Guide zu finden, wenn du dich dazu entschließt ihm zu folgen und die Zeit investierst, dann kannst du es von Level 1 auf Level 50 innerhalb von einer Woche schaffen, unabhängig von deiner Erfahrung in MMOs oder Rollenspielen.

Der Guide endet da aber noch nicht. Es gibt haufenweise detaillierte, unterstützende Informationen, die du ebenfalls brauchen wirst. Wenn du dich beispielsweise für das PvP interessierst – und mal ehrlich: Wenn du online spielst, tust du das wahrscheinlich. Nachdem du die Story des Spiels durchgespielt hast, möchtest du eventuell einen PvP-Charakter von Grund auf erstellen. Erfahre, welche Skills benutzt werden sollten, welche Builds in welchen Situationen am besten funktionieren und welche Klasse für dich die beste ist. Erfahre, wie du Stärken und Schwächen ausgleichen kannst, um die beste Mischung für deine Spielweise zu erreichen.

Wenn du bereits im Bezug auf das PvP einen Charakter besitzt, den du dafür angemessen hältst, der aber noch nicht so gut funktioniert wie du es dir wünscht, dann könntest du ein paar Veränderungen vornehmen müssen, um auf dem Schlachtfeld bestehen zu können. Vielleicht musst du ein paar Skills auswechseln oder deine Waffen und Rüstungsteile ersetzen. Oder dies ist alles in Ordnung, aber an deiner Taktik muss noch gearbeitet werden. In meinem Fall ist es beispielsweise so, dass ich dazu neige meine existierende Rüstung zu behalten und zögere sie auszutauschen, es sei denn, es gibt Verbesserungen (auch optische) auf ganzer Linie. Dies ist nicht immer der beste Ansatz.

Elder Scrolls Online verfügt über ein tiefgründiges Handwerkssystem mit einer Fülle von verfügbaren Handwerksmaterialien. Wenn du das Spiel vorher noch nie gespielt hast, kann es zunächst etwas verwirrend sein. Wenn du ein Experte bist, bietet dir der Guide detaillierte Anleitungen über das Wie und Was der Handwerksmaterialien und Ausrüstungen, die du brauchst. Wenn du ganz neu in dem Metier oder dem Genre bist, dann nimmt dich der Guide an die Hand und führt dich durch die Basics bis du auf dem entsprechenden Wissensstand bist.

Wie in der realen Welt braucht man auch in der Welt von The Elder Scrolls Online Gold und wie das Sprichwort sagt: „Geld regiert die Welt“. Um es in diesem Fall deutlicher zu machen: Wer das Gold hat, macht die Regeln, zumindest wenn es um Monster, Dungeons und PvP geht. Highlevel-Rüstungen und Waffen sind – wenn du sie kaufen musst – sehr teuer und um deinen Endgame-Charakter ausrüsten zu können musst du ein Vermögen angehäuft haben. Dieses Guide verrät dir, wie und wo du das so schnell und effizient wie möglich erreichen kannst.

Das ist noch nicht alles, was dieser Guide bietet, aber ich denke, ich konnte deutlich machen, dass der The Elder Scrolls Online Levelling Guide mehr ist als nur eine Ansammlung von Vorschlägen wie man am besten levelt. Wenn dies ein allgemeiner Leitfaden wäre, dann würde ich gerne etwas mehr Tiefe zu den anderen Bereichen sehen, die nicht unbedingt etwas mit dem Leveln zu tun haben; aber dann ist es wiederum ein spezieller Levelling Guide, also bekommst du viel mehr, als der Titel vermuten lässt. Außerdem ist es ein großartiger Preis im Vergleich zu dem Inhalt, den der Guide bietet. Letztendlich kommt der Guide im .pdf Format, weshalb du dir keine Sorgen über Lieferzeiten und Gebühren machen musst und aufgrund der Tatsache, dass keine Bäume abgeholzt werden musste, bist du auf der umweltbewussten Seite und du bekommst zudem noch kostenlose Updates. Wie könnte man das nicht mögen? Hol die deine Ausgabe vom Elder Scrolls Online Levelling Guide noch heute.

Leveln in TESO

Update: Bitte beachte, dass dies nur eine allgemeine Einführung zum Thema ist. Wenn du auf der Suche nach etwas bist, das tiefer geht, dann empfehle ich diesen Guide. Ich hab selbst vor Kurzem eine eigene Ausgabe bekommen. Und muss zugeben, dass dieser Guide in seiner ganz eigenen Liga spielt. Es deckt sowohl tolle fortgeschrittene Level-Details ab, als auch den Klassenfortschritt und die Möglichkeit Gold zu erwirtschaften.

elder scrolls online leveling gameplayDie Fans der bekannten Elder-Scrolls-Reihe freuen sich schon lange auf die Onlineversion der beliebten Saga – und im Frühjahr 2014 wird es voraussichtlich so weit sein: The Elder Scrolls Online wird veröffentlicht. Nun ist bis dahin ja noch eine Menge Zeit, die man prima nutzen kann, um sich gut auf das neue Spiel von Bethesda vorzubereiten. Hier wollen wir dir das Levelsystem in The Elder Scrolls Online erklären und die Gemeinsamkeiten mit dem Vorgänger, Skyrim, aufzeigen.

Natürlich liegen zum Spiel noch keine genauen Angaben vor, wie das Levelsystem funktionieren wird, da sich das Spiel zurzeit noch in der Beta-Phase befindet und man nur geringfügige Informationen erhaschen kann. Doch bis jetzt erwecken die Aussagen der Betatester den Eindruck, als würde sich The Elder Scrolls Online signifikant von anderen MMORPGs abheben. Das Levelsystem soll einiges mit dem in TES V: Skyrim gemeinsam haben, wie dem Verteilen eines Punktes auf Gesundheit, Magie oder Ausdauer bei jeden Levelaufstieg. Doch dadurch erhöhen sich nicht einfach die entsprechenden Werte des Spielers, sondern ein Punkt auf Gesundheit erhöht die Chance eines erfolgreichen Blocks, ein Punkt auf Magie erhöht die Magieregeneration im Kampf und ein Punkt auf Ausdauer lässt den Charakter schneller laufen.

Wie in Skyrim levelt man durch das Ausführen der entsprechenden Fähigkeit, zum Beispiel wird der einhändige Kampf durch das Kämpfen mit einem Einhandschwert gelevelt, und die Wiederherstellung durch das Wirken von Wiederherstellungszaubern. Skills in TESO kann man dann in bestimmten Etappen des Spielfortschritts wählen, doch auch lange nach dem Maximallevel von 50 kann man seine Skills noch weiterentwickeln. Zwischendurch muss man hierbei auch zwischen zwei Skills wählen, wenn man beispielsweise den Basisskill „Slam“ gelernt hat, hat man danach die Wahl zwischen „Reverberating Slam“ und „Shattering Slam“. Jeder Skill hat bei The Elder Scrolls Online 8 Stufen, und neue Kampffertigkeiten erhält der Spieler automatisch bei jedem Level-Up.

Auch die Auswahl der Waffe ist nicht wie bei anderen MMORPGs auf die Klasse, die man wählt zugeschrieben, sondern man kann die Waffen wählen, die man bevorzugt. Ob allerdings ein Schurke mit einem riesigen Zweihänder in der Hand Sinn macht muss sich der Spieler selbst fragen, denn auch diese Kombination ist in The Elder Scrolls Online theoretisch möglich. Man hat im Spiel die Wahl zwischen dem Kampf mit Einhänder und Schild, Zweihänder, zwei Einhändern (Dual-Wield), einem Bogen, Zauberstäben und Einhändern und einer Rune. Auch hier hat Bethesda sich an die alte Weisheit „Never change a winning team“ gehalten und mehr oder weniger dieselben Möglichkeiten eingebaut, die der Spieler von Skyrim kennt.

Update: Bitte beachte, dass dies nur eine allgemeine Einführung zum Thema ist. Wenn du auf der Suche nach etwas bist, das tiefer geht, dann empfehle ich diesen Guide. Ich hab selbst vor Kurzem eine eigene Ausgabe bekommen. Und muss zugeben, dass dieser Guide in seiner ganz eigenen Liga spielt. Es deckt sowohl tolle fortgeschrittene Level-Details ab, als auch den Klassenfortschritt und die Möglichkeit Gold zu erwirtschaften.

Eine Solospielerfahrung in einem MMORPG – das soll The Elder Scrolls Online umsetzen.

Update: Bitte beachte, dass dies nur eine allgemeine Einführung zum Thema ist. Wenn du auf der Suche nach etwas bist, das tiefer geht, dann empfehle ich diesen Guide. Ich hab selbst vor Kurzem eine eigene Ausgabe bekommen. Und muss zugeben, dass dieser Guide in seiner ganz eigenen Liga spielt. Es deckt sowohl tolle fortgeschrittene Level-Details ab, als auch den Klassenfortschritt und die Möglichkeit Gold zu erwirtschaften.

Die Ereignisse spielen rund 1.000 Jahre vor denen des letzten Solospieler-Teils Skyrim. Tamriel ist ohne Führung und von zahlreichen kleinen Konflikten geplagt. Das Abenteuer beginn auf der Insel Stros M`Kai nachdem Du Molag Bals Gefängnis im Reich Caldharbour entkommen bist. Dir wurde Deine Selle geraubt und Du willst sie retten. Hier beginnt Deine erste Aufgabe, Du sollst den Kapitän finden, weil der irgendetwas von Dir will. Gesagt, getan und er weiht Dich in seinen Plan ein. Du sollst einen großen Verrat am Daggarfall-Abkommen beweisen. Nach drei Stunden und zahlreichen Unterquests gelingt Dir dies auch. Es spielt sich eigentlich wie ein normales Rollenspiel, jedoch greifen die Quests glaubhaft ineinander und selbst kleine Aufgaben werden gekonnt integriert. Stupide Aufgaben, wie „Suche dies“ oder „Rede mit dem“ wirst Du in The Elder Scrolls Online vergebens suchen. Der Umfang von The Elder Scrolls Online guide ist riesig. Sämtliche Provinzen des Kontinents Tamriel sind enthalten. Du reist durch Skryim, Cyrodiil, Morrowind, Hammerfell, Elsweyr, Black Marsh, Valenwood und Summerset Isle. Somit sind in einem Spiel alle Welten der Offline-Versionen enthalten und sämtliche Dialoge sind komplett vertont.

eso game play

Echtzeitkämpfe
Die Welt von The Elder Scrolls Online lädt zum Erkunden ein. Idyllische Inseln mit Wüsten und Oasen, protzige Monumente, aber auch Ruinen, überall versteckt sich ein Gegner oder eine neue Aufgabe. Das ESO Kampfsystem ist eine gelungene Mischung aus Echtzeitkämpfen und der Wiederaufladung von diversen Fähigkeiten. Das ganze spielt sich überraschend dynamisch und schnell, aber zu jedem Zeitpunkt einfach.

Skill ist alles.
Wie im Genre üblich, verbessern sich Deine Gegenstände indem Du sie benutzt. Aparting aus crafting in the Elder Scrolls Online, waffen werden durch das Kämpfen mit diesen aufgewertet, genau so funktioniert es mit der Rüstung, nur weil Du sie trägst. Die Spezialfähigkeiten werden auf dieselbe Art und Weise aufgewertet. Hierbei gibt es ganze sieben Kategorien. Klassen-, Rassen, Rüstungs-, Waffen-, Allianz- und Gildenfertigkeiten. die Allianzfertigkeiten beziehen sich rein auf PvP. Du wählst zwischen neun verschiedenen Rassen.Diese unterscheiden sich wie folgt:

  • Aldmeri Dominion aus dem Süden: Waldelfen , Hochelfen und Khajit
  • Ebonheart Pact aus dem Nordosten: Dunkelelfen, Nord und Argonier
  • Daggerfall Covenant aus dem Nordwesten: Orks, Bretonen und Redguard

Spieler gegen Spieler
Du kämpfst selbst, zusammen mit anderen Spielern, in Massenschlachten um die Vorherrschaft in Tamriel. Ziel ist es Imperial City im Herzen Cyrodiilis einzunehmen. Bist Du dabei der erfolgreichste Spieler, wirst Du zum Kaiser gekrönt. Dabei unterstützt die Engine des Spiels bis zu 100 Spieler auf jeder der Seiten. Parteien können sich verbünden um mächtige Allianzen zu bilden.

Update: Bitte beachte, dass dies nur eine allgemeine Einführung zum Thema ist. Wenn du auf der Suche nach etwas bist, das tiefer geht, dann empfehle ich diesen Guide. Ich hab selbst vor Kurzem eine eigene Ausgabe bekommen. Und muss zugeben, dass dieser Guide in seiner ganz eigenen Liga spielt. Es deckt sowohl tolle fortgeschrittene Level-Details ab, als auch den Klassenfortschritt und die Möglichkeit Gold zu erwirtschaften.

Mega PvP in the Elder Scrolls Online

Update: Bitte beachte, dass dies nur eine allgemeine Einführung zum Thema ist. Wenn du auf der Suche nach etwas bist, das tiefer geht, dann empfehle ich diesen Guide. Ich hab selbst vor Kurzem eine eigene Ausgabe bekommen. Und muss zugeben, dass dieser Guide in seiner ganz eigenen Liga spielt. Es deckt sowohl tolle fortgeschrittene Level-Details ab, als auch den Klassenfortschritt und die Möglichkeit Gold zu erwirtschaften.

Ein paar Monate wird es zwar noch dauern, bis „The Elder Scrolls Online“, der Online-Ableger der von Bethesda entwickelten Elder-Scrolls-Reihe so weit ist, dass man von einer Veröffentlichung sprechen darf, die ersten Betatests laufen jedoch bereits auf Hochtouren und immer wieder werden Details offenbart, die Charaktererstellung, Questsystem und natürlich den großen PvP-Part betreffen, der wie mittlerweile bekannt ist, unter dem Namen „Allianz vs Allianz“ läuft.

tes_online_pvp

Die Allianzen

Ähnlich wie bei World of Warcraft oder The Old Republic werden die Spieler strikt nach Rassen getrennt. Die Interaktion zwischen einzelnen Rassen soll auf ein Mindestmaß reduziert sein, bisher ist noch nicht bekannt, ob man, ähnlich wie Allianz und Horde, ein Sprachsystem einführt, dass es Mitspielern unmöglich macht, in der eigenen Sprache geschriebene Texte zu verstehen. Statt zwei Fraktionen wird es allerdings drei Allianzen geben, nämlich das Aldmeri-Dominion für Hochelfen, Waldelfen und Kahjit, das Dolchsturz-Bündnis für Rothwardonen, Orks und Bretonen sowie der Ebenherz-Pakt für Dunkelelfen, Argonier und Nord. Die Spieler entscheiden sich bereits bei der Charaktererstellung für eine der Allianzen und werden somit im PvP nur mit der eigenen Fraktion gegen gegnerische Allianzen spielen können. Bündnisse verschiedener Fraktionen soll es nicht geben.

Der Aufbau

In The Elder Scrolls Online sind PvP(kompetitiver Multiplayer) und PvE(kooperativer Multiplayer) strikt voneinander getrennt und finden in verschiedenen Regionen statt. Hauptschauplatz ist zwar in beiden Fällen der Kontinent Tamriel, jedoch wird die Provinz Cyrodill, die speziell für den Allianzkrieg gestaltet wird wie in diesem Artikel erwähnt, im „normalen“ Spiel wohl nicht begehbar sein. Hier möchte Bethesda eine riesige Schlacht simulieren, an der bis zu 2000 Spieler teilnehmen dürfen. Um die Performance von PC und Konsolen zu schonen, nutzt man jedoch einen Trick.

Mehr als 200 Spieler sollen trotz der Größe der Provinz nicht gleichzeitig dargestellt werden. Prinzipiell spielt sich „Allianz vs Allianz“ wie das aus Online-Shootern bekannte „King of the Hill“, bei dem es darum geht, ein definiertes Areal, in diesem Fall die imperiale Stadt und die Burg des Fürsten Molag Bal, einzunehmen und gegen die gegnerischen Truppen zu verteidigen. Da es immer nur eine dominierende Fraktion geben kann, soll sich das Spiel selbst ausgleichen, denn die Truppenstärke der Oppositionen ist immer doppelt so hoch wie die eigene.

Zu guter Letzt soll das riesige Schlachtfeld noch einmal in sogenannte „Kampagnen“ unterteilt werden, die besondere Missionen zur Verfügung stellen wie das Einnehmen einer taktisch wertvollen Position oder die Sicherung von Vorräten für die eigene Fraktion. Diese Kampagnen sollen sich anfühlen wie Quests, können aber unter Umständen mehrere Jahre dauern, wenn die dominierende Fraktion ihre Stellungen entsprechend gut verteidigt.

Update: Bitte beachte, dass dies nur eine allgemeine Einführung zum Thema ist. Wenn du auf der Suche nach etwas bist, das tiefer geht, dann empfehle ich diesen Guide. Ich hab selbst vor Kurzem eine eigene Ausgabe bekommen. Und muss zugeben, dass dieser Guide in seiner ganz eigenen Liga spielt. Es deckt sowohl tolle fortgeschrittene Level-Details ab, als auch den Klassenfortschritt und die Möglichkeit Gold zu erwirtschaften.

Elder Scrolls Online Klassen

Update: Bitte beachte, dass dies nur eine allgemeine Einführung zum Thema ist. Wenn du auf der Suche nach etwas bist, das tiefer geht, dann empfehle ich diesen Guide. Ich hab selbst vor Kurzem eine eigene Ausgabe bekommen. Und muss zugeben, dass dieser Guide in seiner ganz eigenen Liga spielt. Es deckt sowohl tolle fortgeschrittene Level-Details ab, als auch den Klassenfortschritt und die Möglichkeit Gold zu erwirtschaften.

Elder Scrolls Online, kurz ELO, bietet nicht nur umfassende Einstellung im individuellen Charakterdesign, sondern auch bei der weiteren Differenzierung durch ein Klassensystem. Nachdem sich der Spieler durch die Auswahl einer von 9 Rassen gequält hat, seinen Charakter optisch an seine Bedürfnisse angepasst hat oder einfach nur etwas an den Einstellungen rumgespielt hat, um einen möglichst skurrilen Vertreter der eigenen Rasse zu erschaffen muss zusätzlich noch eine von bisher vier bekannten Klassen ausgewählt werden.

Masse statt Klasse?

Elder Scrolls Online hat bis zum jetzigen Zeitpunkt vier mögliche Charakterklassen bekannt gegeben und weitere werden aller Wahrscheinlichkeit nach folgen. Für welche eso Klasse soll ich mich entscheiden? Welche Boni erhalte ich durch meine Klasse? Lässt sich meine Klasse nur mit der richtigen Rasse kombinieren? Ich will aber keinen Hochelfen spielen!

Diese kleinen Kinderkrankheiten, die Spielern aus anderen Massively Multiplayer Online Role-Playing Games (MMORPGs) bekannt sind und entweder favorisiert oder gehasst wird, wird es in Elder Scrolls Online nicht geben. Jeder der neu Rassen kann jede Klasse auswählen. Verfechter einer spezifischen Rasse können also aufatmen, ihre Rasse kann auch jede potenzielle Klasse verkörpern. Ob eine spezielle Rasse im späteren Verlauf des Spiels besser mit einer bestimmten Klassenauswahl harmoniert ist bisher noch nicht bekannt. Ebenso kann noch nichts über eventuelle Rassenboni ausgesagt werden, die eine Klasse unterstützen. Eine weitere Vereinfachung findet sich in der realistischen Anlegung der Klassendesigns. Jeder Charakter kann trotz seiner Klasse jeden Gegenstand benutzten und auch wirklich jede Rüstung tragen.

Welche Klassen gibt es bisher?

Elder Scrolls Online bietet dem Spieler folgende vier Klassen zum ausbauen und skillen:

  1. Drachenritter (Dragonknight)
  2. Templer (Templar)
  3. Magier (Sorcerer)
  4. Nachtklinge (Nightblade)

Weitere Klassen werden aller Wahrscheinlichkeit folgen. Nach eso guide, der Drachenritter ist ein offensiver Geselle mit einem großen Repertoire an Nahkampfangriffen, die dem Spieler die Kontrolle im Kampf garantieren sollen. Zusätzlich verfügt der Drachenritter über brandgefährliche Feuermagie, um seine Gegner im Handumdrehen zu rösten.

Der Templer ist das Bollwerk der Truppe. Er verlässt sich auf seine defensiven Fähigkeiten und kann, wenn es mal eng wird, sich oder Verbündete mit Heilzaubern unterstützen. Als Magier setzt der Spieler auf die Kraft der Elemente, um seine Widersacher schnell und effizient die Radieschen von unten zu zeigen.

Der Wächter wacht über sich und seine Verbündeten für leveling, wirkt Heilzauber und überlässt das Verprügeln der bösen Jungs lieber anderen. Es sind zwei weitere Klassentypen geplant. Jede Klasse verfügt über einzigartige Fähigkeiten.

eso banner 2

Update: Bitte beachte, dass dies nur eine allgemeine Einführung zum Thema ist. Wenn du auf der Suche nach etwas bist, das tiefer geht, dann empfehle ich diesen Guide. Ich hab selbst vor Kurzem eine eigene Ausgabe bekommen. Und muss zugeben, dass dieser Guide in seiner ganz eigenen Liga spielt. Es deckt sowohl tolle fortgeschrittene Level-Details ab, als auch den Klassenfortschritt und die Möglichkeit Gold zu erwirtschaften.